Die Entwicklung von Cora

20.06.2019

 

Alles weitere zu CORA ist vorerst unter der Rubrik "D-Wurf" zu finden

13.06.2019

Tag 57 der Trächtigkeit.

So langsam zollt die Trächtigkeit ihren Tribut bei unserer Maus.

Der Bauch entwickelt sich ala dem des Herrchen :-(  und die Reviergänge gehen mittlerweile recht entspannt ab. Bei Fuß gehen ist derzeit ein leichtes. Lediglich bei jagdlichen Impressionen neigt sie im Ansatz mal kurz zum Fernaufklärer. Der Radius beträgt, ausdauerbedingt, aber lediglich dem einer langen "Flexileine"

Der Kreissaal in der Garage ist wieder hergerichtet, der Kühlschrank in der selbigen voll und somit freuen wir uns wieder, etliche Stunden mit neuen Bekanntschaften an und in der Wurfkiste zu verbringen.

 

 

02.01.2018

Dieser Jahresstart lässt doch des Züchters- und Ausbilders Herz höher schlagen. Ab sofort darf sich vW Cora von der Kiwitzheide in die Reihen der zugelassenen Zuchthündinnen des VGM einreihen. Wir erhielten mit Jahresanfang die Bestätigung des Verbandes.

Wir sind sowas von Stolz auf diese tolle Hündin, die alle bisherigen Prüfungen, trotz Verletzungsphase, mit Bravour gemeistert hat.

Wir können gar nicht oft genug Danke an Ausbilderin Franziska sagen, die es ermöglichte, dass diese hochpassionierte Hündin diesen Weg gehen konnte und jetzt wieder den Einzug in die Kiwitzheide vornimmt. Wir freuen uns.

 

14.10.2017

Ein hervorragendes Ergebnis für ein hervorragendes Gespann. Mehr bleibt eigentlich zu dem Ausgang der vorm Walde HZP nicht zu sagen.

Mit stolzen 187 Punkten und zusätzlichen 6 vW Punkten (Gesamt 193) konnten Franziska und Cora die diesjährige Bundes HZP in unserer eigenen Landesgruppe OWL in Lippstadt abschließen. Eine 11 im Nasengebrauch, Suche, Führigkeit und Arbeitsfreude, ansonsten überwiegend 10 Punkte sowie ein Sichtlaut, zeugen von der erstklassigen Ausbildung dieser passionierten Hündin mit tollen Anlagen.

23.09.2017

Eine weite Anreise nahm Franziska auf sich um Cora auf der HZP in der Landesgruppe Ostwestfalen vorzustellen.

Als Belohnung der intensiven Vorbereitung der letzten Monate, durften beide am Prüfungsende als Suchensieger die Goldmedaille ihr eigen nennen.

Eine 11 im Nasengebrauch und im Vorstehen sowie ein Sichtlaut, rundeten das Ergebnis von 185 Punkten schließlich ab.

Gratulation Euch beiden und vielen vielen Dank für die Mühe.

Jetzt heißt es noch 3 Wochen Vorbereitung und dann geht es zur vorm Walde die dieses Jahr ebenfalls in der Landesgruppe Ostwestfalen statt findet.

 

28.08.2017

Wir wollten nur einen Kurzurlaub auf Rügen einlegen. Es waren noch Ferien und alle Quartiere belegt oder nicht bezahlbar. Glück gehabt.

Was lag da näher als im altbekannten Hotel in Fockbek anzurufen. Siehe da; es war was frei. Somit waren wir schießlich gezwungen einen Besuch bei unseren Freunden, der Familie Kühl, einzulegen um uns über den Ausbildungsstand von Cora mal wieder zu informieren.

Wenn man Franzi glauben darf, macht die Arbeit mit dieser hochpassionierten Hündin einfach nur Spass auch wenn Sie einem oft alles an vorhandenem Nervenpotential raubt. Ihre Nase ist einmalig und die Vorstehmanieren sind wie aus dem Bilderbuch. Wir konnten uns im Revier selbst davon überzeugen.

Die Vorbereitungen auf die HZP sind in vollem Gange und wir sind sicher das hier, potentiert durch die erstklassige Ausbildung, eine top GM Nachwuchshündin herangezogen wird. Wir können gar nicht oft genug Danke an Familie Kühl sagen.

 

16.07.2017

Zuchtschau der Landesgruppe Ostwestfalen in Lippstadt:

Formwert:  sehr gut        Haarwert: sehr gut

Größe 62cm

Beurteilung der Kommission: "Typgerechte Hündin mit schönem Seitenbild. Im Gangwerk in der Hinterhand kurztretend, ansonsten korrekt"

 

Man sieht dieser Maus leider noch die Nachwirkungen ihrer OP im Frühjahr an. Durch die Medikamente sind die buschigen Hosen und auch sonstiges Fell noch nicht ganz wieder da. Insofern sind wir mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden.

Wir können gar nicht oft genug Danke an Franziska sagen, dafür das sie diese Hündin auf diesen hervorragenden Weg gebracht hat.

 

Das Wochenende wurde die Gelegenheit genutzt um Cora einen Besuch abzustatten. Als Security durfte sie gemeinsam mit Papa Arven und Bruder Carlo den GM Stand auf der Outdoor  Messe in Neumünster im Auge behalten. Wie relaxt die Kleinen doch den Trubel, welcher auf so einer Messe herrrscht, über sich ergehen lassen.

Auch die Vorstellung im Revier konnte uns überzeugen. Tja, die kleine Cora ist erwachsen geworden.

Wir sind begeistert was Familie Kühl aus diesen Flitzer herausgekitzelt hat aber auch stolz, zu hören das viel gutes aus der Welpenprägung vorhanden war.

Mit gerade mal 1 Jahr konnte sie ebenfalls ihren Härtenachweis erbringen.

Die ausgeprägte Raubwildschärfe, welche wir schon im letzten Winter festgestellt haben, konnte nun offiziell bestätigt werden. Das intensive Feintunning von Franzi hat hier dann zu diesem tollen Erfolg geführt. Herzlichen Glückwunsch euch beiden und DANKE, DANKE, DANKE.

 

 

11.04.2017

Bericht zur Jugensuche und deren Vorbereitung von der Ausbilderin Franziska Kühl.

Wir möchten uns auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bei der Familie Kühl für die all inclusive Betreuung und Ausbildung von Cora bedanken.

 

VJP Bericht Cora

Ziemlich genau 8 Wochen ist Cora nun bei uns. 8 Wochen, die wir mit Höhen und Tiefen mal mehr und mal weniger für die Vorbereitung auf die VJP nutzen konnten. Aufgrund des verzögerten Umzuges war es uns bisher nur bedingt möglich, am Jagdhundekurs der Kreisjägerschaft teilzunehmen. Glücklicherweise können wir auch auf unsere private Ausbildungsgruppe, u.a. mit Coras Bruder Carlo, zurückgreifen, mit denen wir uns wöchentlich treffen. Auch das Revier vor der Haustür ermöglicht uns regelmäßige Übungseinheiten.

 

Und obwohl Cora eine äußerst lernwillige und intelligente Hündin ist, war ich mit unserer Entwicklung als Team nicht immer ganz zufrieden. Wir probierten daher auch neue Wege aus. Bei einem ungeplanten Wochenendtrip konnten wir nochmal eine Menge lernen und trainieren. Man öffnete mir dabei auch ein wenig die Augen, denn es lief vom Prinzip her besser als ich mir ausmalte. So startete ich wesentlich zuversichtlicher in die letzten 2 Wochen vor der Prüfung. Doch die Gelassenheit hielt gerade einmal 48 Stunden an. Cora verletzte sich bei einer Reviertour. Sie zog sich eine Fleischwunde an der Innenseite des Vorderlaufes und Oberkörpers zu. Ich dachte beim Gang zur Tierklinik noch ans Nähen und gut ist, doch ich wurde schnell eines Besseren belehrt. Sie mussten Cora operieren. Leider gingen 2 Tage später die Nähte wieder auf, so dass eine weitere Operation nötig war. Absolute Ruhe, strenge Leinenpflicht und Wundversorgung bestimmten die nächsten Tage. Für einen jungen, passionierten Hund wie Cora natürlich Höchststrafe. Und für mich um ehrlich zu sein auch. Die VJP hatte ich schon abgeschrieben. Plan B musste her, doch das gestaltete sich schwieriger als gedacht. Kurz vor der Prüfung gab unser Tierarzt mit Einschränkungen grünes Licht für den Start. Ein Telefonat mit der Prüfungsleitung überzeugte uns letztendlich dann, es zumindest zu probieren.

 

An das Tragen eines T-Shirts und die „Tröte“ hatte Cora sich längst gewöhnt, aber sie war durch den Ausfall voller Tatendrang und ob ich das an diesem wichtigen Tag in die richtige Bahn gelenkt bekomme, machte mir große Sorgen. Auch ob die Nähte der Beanspruchung tatsächlich Stand halten würden, war fraglich. Mit sehr gemischten Gefühlen fuhr ich also nach Breiholz.

 

Nach Erledigung des Papierkrams ging es zügig ins Revier. Wir waren in einer Gruppe mit 3 Weimaranern an Position 4. Unsere Gruppe war sympathisch und harmonisch. Die Spiele konnten also beginnen.

 

Das Auslaufen wurde direkt mit einem Suchengang und der Schussfestigkeit verbunden. Die Suche von Cora war flott und ausdauernd, die Schüsse überhaupt kein Problem für sie.

Danach ging es zur Hasenspur. Knapp 30 m zurückgelegt, ging auch schon der erste Hase ab. Ich konnte Cora schnell genug umdrehen, so dass sie als Einzige nichts mitbekommen hatte. Der Hase gehörte also uns. Schon beim Ansetzen nahm sie Fahrt auf, hinter der Koppel ging es über einen breiten Graben – für Cora kein Hindernis. Sie arbeitete die Spur sauber und lang aus. Leider gab sie dieses Mal nur 2, 3 Töne von sich. Zu wenig für eine Spurlaut-Eintragung. Die Richter waren mit der Arbeit aber sehr zufrieden. Für eine 11 in der Hasenspur, die durchaus drin gewesen wäre, hätte Cora die Leistung ein zweites Mal bestätigen müssen. Der Richterobmann empfahl mir, lieber zum Auto zurück zu gehen und dem Hund Ruhe zu gönnen, sofern ich mit der Benotung 10 leben könnte. Die Naht hielt bisher, doch ich wollte das Glück auch nicht mehr wie nötig herausfordern und entschied mich für die Pause.

Nach dem Mittag ging es dann zum Vorstehen ins Moor. Während die anderen Hunde aus unserer Gruppe nach teilweise 3 bis 4 Hasenspuren und mehreren Suchengängen ausgepowert waren, startete Cora völlig ausgeruht in das letzte Prüfungsfach. Sie war sehr aufgedreht und teils hektisch unterwegs. Ich ahnte schon, dass es mit derartiger Power schwierig werden könnte. Bei ihrer Suche kam sie auch noch auf Spur, die wir aber aufgrund der Geländestruktur leider nicht verfolgen konnten und so kam es, dass sie mir 2x abging. Wir büßten dadurch in diesem Abschnitt der Prüfung unsere Punkte in der Führigkeit ein. Dafür belohnte mich Cora gleich im Anschluss ihres 2. Ausfluges mit ihren Vorstehmanieren. Gute 2 m vor einem Kaninchenbau stand sie plötzlich bombenfest vor, so dass ich herantreten und sie abtragen konnte. Für eine 11 im Vorstehen hätten wir dies noch einmal wiederholen müssen. Doch mein Bauchgefühl riet mir dazu, mit dem was wir sicher haben, aufzuhören.

Die Zahnkontrolle und Untersuchung auf etwaige Mängel verliefen problemlos und ohne Auffälligkeiten ab. Ein „sehr gut“ in allen Fächern bis auf die Führigkeit brachten schlussendlich 67 Punkte ein.

 

Gerade weil ich weiß, was Cora zu leisten im Stande ist, hätte ich mir den einen oder anderen Punkt mehr gewünscht. Dennoch bin ich auch zufrieden mit dem Ergebnis – vor allem, weil es durch die Umstände auch hätte ganz anders laufen können.

 

Wir konzentrieren uns nun voll und ganz auf das Gesundwerden und stürzen uns dann in das Abenteuer HZP-Vorbereitung. Cora ist enorm passioniert, intelligent und lernfreudig. Es macht wirklich Spaß, diese Hündin bei ihrer Entwicklung zu begleiten.

 

Franziska Kühl

 

04.03.2017

Danke an Gitte Hoefman für diese tollen Aufnahmen

12.02.2017

Cora hat sich so langsam in der Familie Kühl eingelebt. Fällt bei dieser tollen Familie ja auch nicht schwer. Was die Inbesitznahme einiger, eigentlich nicht verdaubarer, Dinge angeht werden wir wohl das ein oder andere mal unsere Haftpflichtversicherung bemühen müssen. Aber das ist der Preis...

 

Es ist jedoch schön zu hören wie die Ausildung voranschreitet und auch die ersten Erfolge an dem bereits erlernten anknüpfen.

Heute durfte Sie ihre erste Baujagd begleiten und hat alles mit regem Interesse wahrgenommen. Das Beuteln von Meister Reineke war abschliessend eine kraftzerrende Angelegenheit die mit einem Sonntagsschläfchen endete.

05.02.2017

Die Ausbildung mit Cora macht uns allen unwahrscheinlich viel Spass denn diese Hündin trägt enormes Potential in sich. Ihre Auffassunggabe und ihr Elan machen so manche Übung zu einem Kinderspiel.

 

Leider ist der Zeitaufwand des züchtens im Vergleich zur monatelangen gewissenhaften Hundeausbildung nicht annähernd vergleichbar denn die Welpenaufzucht ist zeitlich begrenzt und somit exakt planbar.

 

Dieses habe ich schnell gemerkt und aufgrund einiger anstehender Baustellen, sehe ich eine dem Hund würdige Förderung, in diesem Jahr, nicht gewährleistet.

Lange haben wir überlegt was wir wo anpassen können. Cora in andere jagdliche Hände zu vermitteln wäre der einfachste Weg gewesen, begeistern konnten wir uns davon aber nicht denn nach 9 Monaten ist auch sie zu einem liebgewonnenen Familienmitglied herangewachsen.

 

In einem Gespräch mit Franziska Kühl (Besitzerin von Papa Arven von Königsdamm) kam das Angebot das sie die weitere Ausbildung unserer kleinen Maus übernimmt.

Eine Lösung die für uns nicht besser sein kann.

Und somit ist Cora am Sonntag in ihren Aktivurlaub nach Schleswig-Holstein gestartet und das Sorgerecht wurde für die nächsten Monate an Papa Arven übertragen.

Wir sind unendlich froh das Franzi diese Möglichkeit ins Spiel gebracht hat denn wir wissen Cora hier in allerbesten Händen. Gemeinsam mit ihrem Bruder Carlo wird sie eine Ausbildung an der gesunden Nordseeluft geniessen.

An dieser Stelle tausend mal Dankeschön an Familie Kühl.

 

Wir werden hier über die weiteren Ausbildung unserer Cora berichten und freuen uns, dass wir jetzt "gezwungen sind" das ein oder andere mal den Weg an die Nordsee anzutreten.

 

 

23.11.2016

Die erste Treibjagd, allerdings nur an der Leine, ist für Cora mit vielen Eindrücken zu Ende gegangen.

Es war ein auch für uns interessanter und aussergewöhnlicher Jagdtag.

2 Füchse konnten zur Strecke gebracht werden und somit eine geniale Möglichkeit einen unerfahrenen jungen Hund an warmes Raubwild zu lassen.

Leider lässt sich die gut ausgeprägte Raubwildschärfe nicht in Bildern einfangen. Toll zu sehen wie sie diesen Fuchs beutelt.

03.08.2016

Wir haben den Hundekurs beim JGV Osnabrück Land begonnen.

Eine tolle gemischte Truppe in der alle Rassen vertreten sind.

Jeden Mittwoch starten wir nun gemeinsam ins Abenteuer Hundeausbildung.

Die ersten Gehorsamsübungen in großer Runde wie Sitz, Platz und bleib klappen trotz vieler Verleitungen ganz gut. Rennt aber nur einer aus der Runde los zeigen sich alle anderen solidarisch. Wäre auch komisch wenn...

Aber auch dieses klappt von Treffen zu Treffen besser.

 

Übungen an der Reizangel und auch die Wasserfreudigkeit wurde ebenfalls gut angnommen. Die Geduld zum lange Vorstehen ist halt reine Übungssache und entwickelt sich mit der Zeit.

 

                             Impressionen von Cora